Shawa Showa Koi

Shawa Showa Koi
Shawa Showa Koi

Showa Shawa bedeutet im japanischen dreifarbig. Die Grundfarbe des Koi ist schwarz, er hat das Hi (also wörtlich Feuer), das heißt, rote Flecken und Shiro, also weiße Flecken.

In der Kopfzeichnung sollten idealerweise alle drei Farben vorhanden sein, schwarz jedoch in jedem Fall. Die Brustflossen sind ebenfalls mit im Idealfall mit schwarzen Prägungen versehen. Insgesamt sollte rot die dominierende Farbe sein und schwarz und weiß sich ungefähr die Waage halten. Der Showa ist dem Sanke sehr ähnlich.


Der Showa-Koi ist ein sehr beliebtes Motiv bei Koi-Fans. So findet sich der Showa Shawa unter anderem auf Werbemitteln zahlreicher Zoologie-Fachgeschäfte. Wer sich für einen UsB Stick mit Showa-Shawa-Motiv interessiert, kann sich einerseits den USB Sticks selbst bedrucken oder einfach mal bei einem der Fachgeschäfte für Kois nachfragen.

Wie überall finden hier Unterscheidungen statt, bei den moderenen Showa ist der Weißanteil höher als bei den traditionellen. Es gibt aber auch Showa die durch ihren Grauanteil sonderhaft wirken, zum Beispiel den Boke Showa. Er wirkt durch die verschwimmenden Übergänge von Schwarz, Rot und Weiß eher gräulich. Der Tancho Showa ist einer der bekanntesten Showa, denn er hat wieder das kreisrunde rote Hi (Feuer) auf dem Kopf, was die Japaner eben an ihre Landesflagge erinnert.

Interessant ist aus deutscher Sicht ach der Doitsu Showa, denn er ist eine Kreuzung aus einem deutschen Karpfen. Er ist vor allem durch die lederige Haut, die keine Schuppen aufweist, gekennzeichnet.