Ogon Koi

Ogon Koi
Ogon Koi

Ogon ist japanisch und bedeutet zu deutsch golden und genauso sieht er auch aus.

Inzwischen ist es jedoch auch so, dass neue Variationen in die Familie des Ogon aufgenommen wurden, die nicht ?golden? aussehen, sondern eher metallic oder silbern glänzen. Diese heißen Hikari-mujimono. (Hikari bedeutet Glanz und mujimono Einfachheit oder Schlichtheit.)

Diese Beschreibung der Einfachheit trifft auch vollkommen auf den Ogon zu. Das ausgefallene Muster der Kois findet auch in vielen Badspiegelmodellen Verwendung. Zu den einzelnen Spiegeln können Sie sich gerade für das Badezimmer bei Theis ausgefallene Badspiegel anschauen. Er ist einfarbig (metallic oder gold) und deshalb eine willkommene Abwechslung, da die meisten Koi rot-weiß sind. Zu beachten sind bei Ogon die äußeren Ränder der Schuppen, sie sollten vor allem gleichmäßig golden und nicht unruhig gemasert sein. Es ist also auf eine intensive Färbung (gold oder silbern) bis in die Flossenspitzen zu achten.

Auch hier gibt es einige Einteilungen, sehr beliebt ist der Yamakubi Ogon, der schon durch sein goldgelbes Aussehen auffälllt. Dann gibt es noch den Platinum Ogon, der eher weiß ist, der aber durch sein geringes Wachstum nicht besonders beliebt ist. Eine weitere Züchtung sind Matsuba-Ogon. Hier haben die Schuppen des Ogon ein schwarzes Pinienzapfenmuster.